Baccarat Regeln und Tipps leicht verständlich erklärt

Baccarat online

Das Baccarat Spiele welches auch Punto Banco genannt wird, ist im Grunde eines der einfachen Casino Spiel. Somit ist Baccarat ideal für Spieler die sich nicht groß mit umständlichen Regeln, Nebenwetten, verschiedenen Händen usw. beschäftigen möchten. Wir möchten Ihnen jetzt dieses tolle und aufregende Spiel etwas näher Vorstellen und hoffen so Ihre Gewinne steigern zu können.

Sehen wir uns als ersten den Baccarat Tisch an

Auf dem äußersten Rand des Tisches gibt es Zahlen welche die Anzahl der Spieler zeigen. Grundlegen nehmen auf einem Baccarat Tisch 12 – 14 Spieler platz. Es gibt aber auch die weit verbreitete Variante bei der nur 7 – 9 Spieler platz nehmen und wird Mini Baccarat genannt. Über den Spielernummern findet man nun drei Felder. Das Feld am nächsten zum Spieler nennt man Punto (Spieler), danach kommt das Banco Feld (Bank) und am weitesten Entfernt findet man das Tie (Unentschieden). Auf einem dieser drei Felder werden dann die Wetten platziert.

Kommen wir nun zum Basis – Regelwerk

Der Grund warum Baccarat gerne als einfaches Spiel bezeichnet wird ist, dass jeder Spieler einfach nur eine Wette auf drei verschiedene Ausgänge platziert. Jeder Spieler kann also auf „Spieler“, „Bank“ oder „Unentschieden“ wetten. Nachdem Sie die Wette platziert haben, haben Sie keinen Einfluss mehr auf das Spiel selbst. Ziel ist dabei natürlich den richtigen Ausgang des Spiels zu erraten bevor es begonnen hat. Wichtig dabei zu wissen ist jedoch das Sie nicht jede Runde wetten müssen. Wie Sie also sehen müssen Sie hier nicht viele Entscheidungen treffen.

Das platzieren der Wetten

Wie schon beschrieben hat jeder Spieler hier die Möglichkeit auf Spieler, Bank oder Unentschieden zu setzen. Die Wahrscheinlichkeit das aber Spieler und Bank mit gleichen Punkten ein Unentschieden erzielen ist sehr klein und sollte daher eher vermieden werden. Nun platziert man seine Einsätze in den entsprechenden Wett Feldern auf dem Tisch bevor der Dealer die Karten austeilt. Das bedeutet das man die Entscheidung auf wen man wettet treffen muss, bevor man die Karten gesehen hat. Eine Option auf Nebenwetten oder ähnliches gibt es bei Baccarat nicht.

Ganz wichtig ist hier natürlich auch vorher die Auszahlungsquoten zu kennen. Diese haben vermutlich den meisten Einfluss auf die Entscheidung der Wetten. Wenn man also auf den Spieler wettet, haben wir eine Auszahlungsquote von 1:1 ohne Abzüge. Wenn man auf die Bank wettet, lautet die Auszahlungsquote ebenfalls 1:1, aber mit einer 5%igen sogenannten Kommission die dabei an das Casino geht. Die Auszahlungsquote bei einem Unentschieden ist natürlich mit 8:1 am höchsten. Bei manchen Casinos beträgt die Auszahlungsquote hier sogar 9:1. Diese sind aber sehr selten zu finden.

Kommen wir nun zu dem grundlegenden Spielablauf

Das Ziel beim Baccarat spielen ist es jetzt die Hand zu erraten welche näher an der „Neun“ landet. Es gewinnt dabei die Hand die genau „Neun“ hat oder näher an die „Neun“ herankommt. Spieler können nun darauf wetten ob der die Bank oder der Spieler näher an die „Neun“ herankommt. Oder ob Spieler und Bank die gleiche Punktezahl, also ein Unentschieden erzielen. Sobald man seine Wette jetzt platziert hat, kann man sich entspannt zurücklehnen und dabei zusehen welchen Verlauf das Spiel nimmt.

Der Dealer teilt nun zwei Karten an das Feld des Spielers und zwei Karten an das Feld des Bankers. Der Dealer wird nun die beiden Hände abhängig von den Regeln bewerten. Sollte es notwendig sein weitere Karten auszuteilen, wird dies natürlich in die Bewertung des Dealers mit einfließen. Am Ende des Spiels kündigt der Dealer an welche Hand bzw. Wette nun gewonnen hat.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, sehen Sie sich auch unsere anderen Casino Spiele an:

Menu